Montag, 26. März 2012

Gut gegen Nordwind

Autor: Daniel Glattauer
Verlag: Goldmann
Seiten: 224
Preis: 7,95 Euro

Inhalt:
Emmi Rother ist schon seit einigen Jahren glücklich verheiratet und hat zwei Stiefkinder. Am 15. Januar versucht sie die Zeitschrift "Like", die sie für ihre Mutter bestellt hatte, abzubestellen. Dabei vertippt sie sich aber und ihre Mail kommt nicht beim "Like"-Verlag an, sondern bei Leo Leike, einem Sprachpsychologen, der sich momentan mit der Sprache und Emotionsüberlieferung von E-Mails beschäftigt und gerade ein Beziehung hinter sich hat. Er antwortet ihr erst zuerst genervt, doch nach einigen weiteren Mails, kommen sich die beiden langsam näher. Und so beginnt eines der seltsamsten Gespräche, die man sich vorstellen kann. Auf einem schmalen Grad zwischen Intimität und Fremde entwickeln sich zwischen den beiden tiefe Emotionen, die man fast schon Liebe nennen kann. Doch ihnen stellt sich eine unausweichliche Frage: Werden diese Gefühle einer wirklichen Begegnung standhalten oder daran zerbrechen? Und sollen sie riskieren, es herauszufinden?

(Emmi)
Ich kann heute nicht schlafen. Habe ich ihnen eigentlich schon einmal vom Nordwind erzählt? Ich vertrage keinen Nordwind, wenn mein Fenster offen ist. Es wäre schön, wenn sie mir noch ein paar Worte schreiben. Schreiben sie einfach: "Dann schließen Sie das Fenster." Dann werde ich ihnen erwidern: Bei geschlossenem Fenster kann ich nicht schlafen.


Meine Meinung:
Von außen:
Der Großteil des Buches ist in einem schlichen blau gehalten. In der rechten, unteren Ecke ist ein Stück eines Bettes zu sehen, auf dem eine Frau (Emmi?) sitzt und in die Ferne guckt, als könne sie nicht schlafen. Ich finde, das Bild passt perfekt. In die Haltung der Frau kann man sehr viel hinein interpretieren. So könnte sie auch sehnsuchtsvoll an Leo denken und auf eine neue Mail von ihm hoffen. Ihr Outfit ist zwar nicht wahnsinnig hübsch, aber dafür SO echt. Es sieht aus wie etwas, das sie auch im realen Leben tragen könnte. Denn das ist eine der Sachen, durch die sich "Gut gegen Nordwind" auszeichnet - es ist realistisch.
Von Innen:
Daniel Glattauer ist ein wirklich schönes Werk gelungen. Mit wenig Charakteren (nur 8 Personen werden namentlich genannt) erzielt er eine gewaltige Wirkung. Was mir besonders gefiel, war die Tatsache, das Emmi und Leo sehr unterschiedlich schrieben. Oft stört es mich an Geschichten, in denen mehrere Charaktere zu Wort kommen oder es verschiedene Erzähler gibt, das alle irgendwie gleich klingen. Glattauer hat aber für seine beiden Schreiber eine jeweils ganz eigene Denk- und Schreibweise erschaffen und hält diese auch bis zu Ende durch, wodurch das ganze gut durchdacht und zusammenhängend wirkt.Wie ich beim äußeren schon sagte, ist die ganze Geschichte sehr realistisch gestaltet. Dadurch wird sie aber nicht vorhersehbar, sondern eher noch überraschender, weil sich auch in der Realität Menschen oft sehr spontan und unvorhersehbar entscheiden. Der Schreibstil ist sehr schön. Emmis provokante, ironische Art fand ich wahnsinnig lustig und Leos überlegte, fast philosopische Sprache brachte mich zum Nachdenken und blieb mir in tausend schönen Zitaten im Gedächnis hängen. Das Buch erzählt eine wirklich außergewöhnliche Liebesgeschichte. Es ist dabei nicht besonders schwere Lektüre, sondern plätschert leicht vor sich hin. Dabei hat sie aber den gewissen Tiefgang eines guten Buches, was mich von ihr überzeugt hat.

Fazit:


(Tolles Buch)

Kommentare:

  1. Super tolle Rezi <333 Und ganz ehrlich: Das Design passt irgendwie perfekt zu deinem Blog!

    AntwortenLöschen
  2. hey
    bin jetzt leserin bei dir ^^
    schau doch auch mal bei mir vorbei
    lg Alisia

    AntwortenLöschen
  3. *taps*
    Guten Morgen :-)
    Bin gerade über Deinen Blog gepurzelt und habe mich als Leserin verewigt. Dein Design gefällt mir sehr gut und der Spruch in Deinem Headerbild ist richtig klasse!

    Liebe Grüße,
    Nalla
    www.nallasbuecherkiste.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      Ich freue mich natürlich riesig darüber, das du Leserin geworden bist, aber noch mehr freue ich mich über dein Lob zu meinem Spruch. Den hab ich selber geschrieben und du bist die erste, die was dazu sagt. Freut mich, wenn er wenigstens einer Leserin gefällt! :)

      Löschen
  4. Hallo meine Liebe^^finde deinen Blog echt super <3

    vielleicht willst du ja mal bei mir vorbeischauen:

    http://www.xbooklovex.blogspot.com

    LG

    Jule

    AntwortenLöschen
  5. Ein Award für dich :D
    http://chrisis-buchblog.blogspot.de/2012/04/award.html
    Und schönes Design übrigens :D

    AntwortenLöschen
  6. Bin gerade Leserin geworden :)
    Finde deinen Blog wirklich schön.
    Vielleicht möchtest du ja auch mal bei mir vorbei schaun :)
    Ich hab auch erst vor kurzem gut gegen Nordwind gelesen und eine Rezension dazu geschrieben. Ich fand es richtig klasse
    http://easyreadingxx.blogspot.de/

    Liebe Grüße
    Rina

    AntwortenLöschen
  7. Hi du! Ich habe dich getaggt! Mach doch mit wenn du Zeit hast! http://books-cupcakes.blogspot.de/2012/05/tag-bucher-die-zu-wenig-beachtung.html
    liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. Glückwunsch zu deinen 103 Lesern :*
    Du hast schon lang nix mehr gepostet ... -.- :'(

    AntwortenLöschen
  9. Hallo :-)
    Ich bin eben das erste Mal über deinen Blog gestoplert und dein Design gefällt mir wirklich gut. Es hebt sich von den anderen ab und hat so viel WIedererkennungswert.
    "Gut gegen Nordwind" war damals mein erster E-Mail Roman und hat mir sehr gut gefallen. Wirst du auch den zweiten Teil lesen?

    lG Favola

    AntwortenLöschen
  10. Heeey! (:
    Wirklich schöner Blog! Gefällt mir richtig richtig gut!
    Könntest du vielleicht auch einmal meinen besuchen? Der ist noch gaaaanz frisch! Würde mich über eine feste, wachsende Leserschaft freuen!

    http://petersbuecherkiste.blogspot.de/

    AntwortenLöschen